Grünes Oslo

Ganz gleich, ob Ihre Priorität darauf liegt, möglichst umweltfreundlich zu reisen, Sie sich von mutigen Lösungen für Umweltherausforderungen inspiriert fühlen oder einfach nur gerne an der frischen Luft sind, es gibt zahlreiche gute Gründe für einen „grünen Besuch“ von Oslo.

Anregungen für eine umweltfreundliche Reise nach Oslo

Oslo ist voller Menschen und Unternehmen, die sich mit einer Kombination aus Idealismus, Enthusiasmus und Kreativität für eine bessere (städtische) Umwelt einsetzen: von urbanen Bauernhöfen und Restaurants, die Bio-Essen servieren, bis hin zu Stadtentwicklern, die den Schwerpunkt auf Umweltlösungen legen. Zusammen haben sie Oslo zu einer nachhaltigen Destination gemacht, und Oslo ist die Grüne Hauptstadt Europas 2019.

In den Hotels von Scandic ist der Umweltschutz eine absolute Priorität. Mithilfe der App für Essensreste „Too Good To Go“ (Zu gut zum Wegwerfen) haben wir dazu beigetragen, über 100.000 Portionen an überschüssigem Essen von 65 Hotels im ganzen Land vor dem Wegwerfen zu retten. Dies entspricht 200 Tonnen an CO2-Emissionen. Scandic war eine der ersten Hotelketten, die sich daran beteiligten, überschüssiges Essen mithilfe von „Too Good To Go“ vor dem Wegwerfen zu retten. Auch in Norwegen gehören wir zu den Anbietern mit den meisten beteiligten Hotels. Bereits seit 2016 händigen wir köstliche Schachteln mit überschüssigem Essen von unseren Frühstücks- und Mittagsbuffets aus, die über die App zu ermäßigten Preisen gekauft und gleich nach den Essenszeiten bei uns abgeholt werden können.

Wir servieren Trinkwasser direkt aus dem Wasserhahn. Es wird auf eine Weise gekühlt, karbonisiert und gefiltert, die die wertvollen Mineralien und Salze erhält.

Jede Tasse Kaffee, die wir in Schweden, Norwegen, Dänemark und Finnland servieren ist aus biologischem Anbau und entweder Fairtrade oder UTZ zertifiziert. Wenn Sie eine Tasse Kaffee bei Scandic genießen, leisten Sie einen Beitrag zu einem besseren Leben für den Kaffeebauer und seine Familie.