Museen in Hamburg

Der Hafen, Musicals und die Reeper-Bahn sind die Sehenswürdigkeiten, die bei dem Gedanken an Hamburg in den Kopf kommen. Doch die Hansestadt beherbergt zahlreiche interessante Museen. Von Fotografie über Auswanderung wird hier alles geboten. Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Welt der Museen.

Entdecken Sie Hamburg

Miniatur Wunderland

Mitten in der Speicherstadt befindet sich eine andere Welt: Das Miniatur Wunderland Hamburg. Diese beherbergt unter anderem 15km Gleisanlage, 263.000 Figuren und wird stetig um neue Länder erweitert. Die Idee hinter der Ausstellung war es, Männer, Frauen und Kinder gleichermaßen zum Träumen und Staunen zu animieren. Die Besucherzahlen zeigen, dass dies auch gelungen ist. Es gilt: Tickets online im Voraus kaufen um die Wartezeit zu umgehen.

Deichtorhallen

Die zeitgenössische Kunst und Fotografie in diesem Museum wird als "Glanzlicht in der Hamburger Kunstmeile" bezeichnet. Auf der 3800m² großen Ausstellungsfläche fanden bisher mehr als 160 Ausstellungen statt. Kein Wunder, denn die offene Stahl/Glas-Architektur bietet Raum für spektakuläre Szenarien. Die Deichtorhallen bestehen aus der Halle für aktuelle Kunst, dem Haus der Fotografie und der privaten "Sammlung Falckenberg". Online Tickets gibt es hier.

U-Boot Museum

Tauchen Sie ab in eines der weltweit größten U-Boote. Bevor es im Hamburger Hafen landete war das U-Boot ein Spionageboot. Besucher können die russische Technik bestaunen und sich in die damalige Besatzung einfühlen. Führungen können vor Ort gebucht werden und haben den Vorteil, dass die Kommandozentrale exklusiv betreten werden kann. Dieses außergewöhnliche Museum ist nichts für klaustrophobische Gäste, da die Gänge und Räume sehr beengt sind und das Boot bei Flut komplett unter Wasser liegt. Sichern Sie sich hier Ihre Tickets.

Museum für Hamburgische Geschichte

Zehn Gehminuten vom Scandic Hamburg Emporio entfernt kann die Hamburger Geschichte ab dem Jahr 800 betrachtet werden. Wie wurde aus einem Missionskastell eine der wichtigsten Hafenstädte Europas? Das erfahren Sie bei Ihrem Besuch! Neben Bereichen wie Musik und Theater oder "Juden in Hamburg" kann die größte Modelleisenbahn Europas in Action gesehen werden. Ein Pluspunkt: für Kinder unter 18 Jahren ist der Eintritt frei!

Internationales Maritimes Museum

Im ältesten noch erhaltenen Speicher Hamburgs können Sie die weltweit größte maritime Sammlung entdecken. Wer sich ein bisschen für die Schifffahrt interessiert, wird hier fündig. Das Museum behandelt in seinen Ausstellungen Themen wie die Navigation und Kommunikation bei der damaligen Schiffahrt und die Geschichte des Schiffbaus. Wer gerne mal Kapitän sein möchte kann sich beim Schiffsimulator ans Steuer wagen. Echte Seemänner und -frauen ergattern sich Ihre Tickets hier.

BallinStadt -  Auswanderermuseum

Begleiten Sie ehemalige Auswanderer mit ihren Wünschen und Träumen auf der Reise in eine neue Welt. Die Ballinstadt behandelt die Ein- und Auswanderungsgeschichte mit all ihren Etappen. Das Museum war einst eine Zufluchtstelle für Auswanderer, die vor 120 Jahren von Albert Ballin eröffnet wurde. Es bietet eine Vielzahl an interaktiven Aktivitäten an: Im Familienforschungszentrum können Besucher die Geschichte ihrer Familie entdecken. Für Kinder gibt es ein Multimedia-Spiel, bei dem sie in die Rolle des Auswanderers schlüpfen können.

Museum der Arbeit

Was ist das ABC der Arbeit? Das Museum der Arbeit ist der richtige Ort, um das herauszufinden! Hier wird Hamburgs Industrie-,Technik- und Sozialgeschichte lebendig gemacht. Es kann zum Beispiel das riesige Schneidrad TRUDE bestaunt werden, das bei den Ausgrabungen des Elbtunnel eingesetzt wurde. Für die kleinen Gäste bietet das Museum unter anderem eine Druckwerkstatt und eine Metallpresse zum Mitarbeiten. Zu dem Hauptmuseum gehören zwei Außenstellen: das Hafenmuseum Hamburg und das Speicherstadtmuseum.

Museum für Kunst und Gewerbe

Es ist nur eines der vielen Kunstmuseen in Hamburg, jedoch mit über 500 000 Werken das Größte. Aus 4000 Jahren Menschheitsgeschichte kann hier alles gefunden werden: Religion, Fotografie, Mode und eine Musikinstrumentensammlung. Geheimtipp: Bei einigen Führungen werden die Instrumente bespielt. In Sonderausstellungen stehen aktuelle und kulturhistorische Themen wie Tattoos oder die Schattenseiten der Textilindustrie im Mittelpunkt.

 

Entdecken Sie Hamburg