Weihnachtsmärkte in Oslo

Sie sind auf der Suche nach weihnachtlicher Stimmung in der Adventszeit? Dann kommen Sie zum Weihnachtsmarkt Jul i Vinterland bei Spikersuppa in der Nähe der Karl Johans Gate. Hier können Jung und Alt weihnachtliche Aktivitäten genießen.

Ein weihnachtlicher Besuch für die ganze Familie

Gleich vor Stortinget, dem norwegischen Parlamentsgebäude, befinden sich Spikersuppa und der Weihnachtsmarkt Jul i Vinterland. Hier können Sie Weihnachtsgeschenke und -dekoration kaufen sowie traditionelle norwegische Speisen und Getränke an den verschiedenen Weihnachtsmarktständen kosten. Unter anderem erhalten Sie hier geröstete Mandeln, das traditionelle Getränk Juleglogg sowie köstliche Backwaren. Wenn Sie sich etwas aktiver betätigen möchten, können Sie ein paar Runden auf der Eislaufbahn inmitten von Spikersuppa drehen oder mit dem Riesenrad fahren und den herrlichen Blick auf das Stadtzentrum von Oslo genießen. Falls Ihnen kalt wird, können Sie sich im Glühwein-Haus des Weihnachtsmanns oder auch mit einem warmen Getränk vor dem Feuer aufwärmen. Hier finden Sie garantiert etwas für jeden Geschmack. 

  • Geöffnet vom 16. Oktober bis zum 30. Dezember (am 24. und 25. Dezember geschlossen).

Weihnachtsmarkt am Youngstorget-Platz

Wenige Minuten von der Karl Johans Gate entfernt, erwartet Sie ein weiterer Weihnachtsmarkt auf dem Youngstorget-Platz. Dieser Markt besteht aus großen, dekorierten Lavvus (Sami-Zelten), die miteinander verbunden wurden, um einen großen, überdachten Markt zu bilden. Hier finden Sie Weihnachtsgeschenke, regionale Speisen und eine weihnachtliche Atmosphäre in heimeliger Umgebung.

  • Geöffnet vom 16. November bis zum 22. Dezember.

Weihnachtsmarkt im norwegischen Heimatmuseum

Einer der besten Weihnachtsmärkte des Landes erwartet Sie in Bygdøy. Dorthin gelangen Sie innerhalb von nur etwa 15 Minuten mit den öffentlichen Transportmitteln von Spikersuppa und dem Nationaltheater aus.

Hier können Sie Weihnachtsgeschenke von mehr als 100 Ständen kaufen und gleichzeitig bei einem Spaziergang einen historischen Einblick in Weihnachtsfeierlichkeiten aus vergangenen Jahrzehnten und Jahrhunderten erhalten. Das gesamte Museum ist in Anlehnung an verschiedene Bräuche und Epochen dekoriert, sodass Sie hier alles vom Heiligabend in einer reichen Kaufmannsfamilie von 1769 bis hin zur Weihnachtsfeier einer Familie vom Lande aus dem Jahr 1959 erleben können.

Die Markstände bieten allerlei interessante Artikel und traditionelle Speisen an. Der Weihnachtsmann öffnet die Türen zu seinem Workshop und tanzt den „Weihnachtsmann-Tanz“ mit seinen Kindern. Schöne Klänge, verlockende Gerüche und köstliche Geschmacksnoten erfüllen das Museum mit weihnachtlicher Atmosphäre. Erleben Sie die Dämmerung mit einem Tanz um den Weihnachtsbaum. Freuen Sie sich auf einen stimmungsvollen weihnachtlichen Tag!

  • Geöffnet: 30. November bis 1. Dezember und 7. bis 8. Dezember