Møns Klint

Møns Klint ist anders als jeder andere Ort in Dänemark. Weiße Kreidefelsen erheben sich hoch über der blauen Ostsee. Møns Klint ist 7 Kilometer lang und an seiner höchsten Stelle 128 Meter hoch. Ein Ausflug zur Steilküste Møns Klint führt Sie auf eine einzigartige Reise in die Vergangenheit Dänemarks – genauer gesagt 75 Millionen Jahre zurück.

Von Kalkalgen zu einer Touristenattraktion

Vor ungefähr 75 Millionen Jahren war das Gebiet, wo sich heute Dänemark befindet, ein tropischer Ozean. Die Algen, die in dem Ozean lebten, hatten Skelette aus Kalk. Die Kalkskelette von abgestorbenen Algen fielen auf den Meeresgrund. Im Laufe von Millionen von Jahren bildete sich eine dicke Kalkschicht auf dem Meeresgrund und wurde zum Fundament dessen, was wir heute Møns Klint nennen. Die Klippen entstanden in der Eiszeit, als das Eis die Kalkflocken zusammendrückte und so zur Bildung der hohen Hänge von Møns Klint führte.

Møns Klint. Übernachten Sie in einem Hotel in der Nähe von Møns Klint

Møns Klint ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit! Heute wird das Gebiet jedes Jahr von Hunderten von Touristen besucht, die fasziniert die reinweißen Klippen bestaunen und über die schiere Kraft der Natur sinnieren.

Bewundern Sie prähistorische Fossilien

Neben einer lehrreichen Lektion über die Natur erwartet die ganze Familie hier ebenfalls das Geozentrum Møns Klint. Die Ausstellung entführt junge wie alte Besucher auf eine Reise zurück in die Kreidezeit und zeichnet die Entwicklung von Dänemark und Møns Klint von der Vergangenheit bis in die Gegenwart nach.

Verbringen Sie eine tolle Zeit!